Lilly hat ihre OP überstanden

Unsere sechs Monate junge Albinowidder- Dame Lilly hatte sich vor zwei Wochen beim Springen unglücklicherweise die Hüfte ausgekugelt.
Nachdem das Gelenk leider einfach nicht in Position bleiben wollte, stand schnell fest, das eine OP erforderlich sein wird.


Wie jede OP war auch diese nicht ganz ohne Risiko, aber Lilly stellte sich als absolute Kämpferin heraus.
Die Narbe verheilt gut und mit etwas Training, Liebe und Geduld kann sie schon bald wieder mit ihren Freunden zusammen durch das Gehege springen
und hoffentlich auch in ein artgerechtes zu Hause vermittelt werden.

Aktuell befindet sich Lilly zur Pflege bei einer unserer Mitarbeiterinnen, wo sie zunächst in einem Käfig untergebracht wurde um das Verletzungsrisiko
möglichst gering zu halten.

Voll überwacht

Der Schlafanzug hat aber gepasst

Heute dann im eigenen kleinen Reich

Den Body trägt sie, um sie vom Lecken der Operationswunden abzuhalten und damit möglichst wenig Verunreinigungen in diese gelangen können.
Schon am nächsten Tag durfte Lilly in das 4 qm große Hoppelgästezimmer ziehen, wo sie nun fleißig wieder die Muskeln aufbaut und Laufen, Sitzen und Unfug machen übt.

Verdammt, nervt dieser Fummel….

Sie erholt sich immer mehr … zum Leidwesen manchen Katers

Spenden

Leider werden noch weitere Kosten aufgrund von Medikamentation und Nachuntersuchungen auf uns zu kommen. Wer uns und Lilly hierbei etwas Unterstützung zukommen lassen möchte, kann das über unten stehenden Link gerne tun.

Wenn Sie uns eine allgemeine Spende zukommen lassen möchten, oder lieber Überweisen wollen, finden Sie die Daten auf unserer Spendenseite.

Das Team und Lilly bedanken sich bei allen Helfern.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner